Mäuschen

Lang ist´s her

Schon viel zu lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Keine Ahnung warum irgendwie fehlte mir der rechte Anreiz.

Ich hatte in letzter Zeit ein wenig das Gefühl meine Prinzipen, meine Vorstellungen vom Muttersein irgendwo liegen gelassen zu haben. Quasi an der Bushaltestelle vergessen.

Ich stille nicht mehr. Ich fahre mein Kind immer wieder im Kinderwagen umher. Ich füttere Brei. Ich wickele kommentarlos und halte so gut wie nicht mehr ab. Das hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.

Am stillen lässt sich ja nun nichts mehr ändern, und das habe ich nun auch ganz gut akzeptiert. Ist halt so.

Das mit dem Kinderwagen, ja da habe ich eigentlich keine Ahnung warum ich den wieder rausgekramt habe, vermutlich weil ich dachte dann könnte ich ihr besser alles zeigen und mit ihr sprechen, ihr Zeichen zeigen und so. Ist aber nicht so, sie findet Kinderwagen doof, und wirkt ziemlich gelangweilt und fast apatisch wenn sie drin liegt. Nix mit Kommunikation und so. Also trage ich sie jetzt wieder beim spazieren gehen, und zeige ihr Zeichen die ich mit einer Hand machen kann, wie für Baum z.B. das findet sie immer Klasse. Und die Brei-Sache die ändere ich jetzt auch, denn der ist ja eigentlich völlig unnötig, das Mäuschen ist schließlich sehr gut in der Lage feste/stückige Nahrung zu sich zu nehmen! Also gibt es nun zumindest Nachmittags wieder Fingerfood, das klappt ganz hervorragend und sie isst so auch nicht viel weniger als wenn ich ihr Brei gebe. Und da sie nun seit sie die Vollmilch bekommt auch gut zugenommen hat, brauche ich mir um ihr Gewicht ja keine Gedanken mehr machen. Am Mittagessen arbeite ich noch, ich gebe ihr einfach gelegntlich etwas ungewürztes von meinem Essen, da liegen wir aber zeitlich nicht so recht beinander, das macht es etwas schwierig 😉

Tja und dann ist da das Windelfrei. Wohl der Punkt der mr am meisten das Gefühl gegebe hat ich hätte meien Draht zum Mäuschen verloren. Ich/Wir steckten da mal wieder in einer tiefen Kriese was das betraf. Das hatten wir schon einmal. Damals wie heute habe ich zeitweise daran gezweifelt das das ganze mehr als Zufall war, das es eigentlich nie wirklich geklappt hat. Allerdings weiß ich auch das es damals besser wurde. Ja sogar richtig gut! Und jetzt endlich hatte ich wieder den Geist auch das in Angriff zu nehmen. Ich habe dem Mäuschen wieder nur Höschen mit Mullwindeleinlage angezogen, damit ich merke wann sie macht, und mir das dann notiert. So habe ich gemerkt das ich oft kurz bevor sie machte dachte „sie muss!“, hab sie dann aber doch nicht abgehalten, ich vertrau mir da einfach nicht genug, und oft ist das mehr so ein unbewusster Gedanke… Also arbeite ich nun daran mir mehr zu vertrauen. So schaffe ich es immer öfter wieder auch ein Pipi aufzufangen. Und sogar nachts traue ich mich wieder abzuhalten. Da hat mir der richtige Zeitpunkt gefehlt, da ich ja nicht mehr stille, und das ja sonst immer zusammen ging. Sie macht nach wie vor aber zum Glück nur einmal nachts, und das recht früh, um Mitternacht rum. Wenn sie dann also wach wird, zieh ich sie aus wir kuscheln ein bisschen und aufs Zeichen hin piselt sie, ohne zu murren, und schläft danach ganz selig und ruhig bis zum morgen 😀

Und so langsam fange ich wieder an mich in meiner Mutter-Haut wohl(er) zu fühlen, habe ich das Gefühl mit ihr (und mir) im Einklang zu sein.

Ich hoffe nun wird es weiter bergauf gehen mit dem ohne Windeln sein, das wäre wirklich schön.

 

Und was gibts sonst noch?

Wir haben die wilde Mäuschen-Mähne geschnitten, zum allererste mal! Der Papa hat die Nagelschere geschwungen und jetzt hat das Mäuschen einen süßen Topfschnitt 😉

Haarschnitt vorherHaarschnitt nacher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vierte Mäuschen- Zahn ist noch immer nicht ganz da, ich warte jeden Tag drauf das er durch kommt, kann sich wohl nur noch um Wochen handeln :-p

Bei der Tagesmutter läuft alles bestens, das Mäuschen behauptet sich auch gegen die älteren Tageskinder, fügt sich aber genauso in deren Spiel ein, lässt sich prima von Linne beruhigen und fühlt sich offensichtlich wohl dort. Nur der Abschied fällt ihr im Moment sehr schwer, bzw sie wird richtig böse wenn man sie da lässt. Sie wird aber auch gleich wieder ruhig wenn ich (oder der Papa) dann ganz weg bin. Wenn sie sich dann auf Linne konzentriert und die anderen Kinder.

Tja und das wars auch, was ich gerade zu berichten hab 😀

Aber heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s