Mäuschen

11 Monate Mäuschen

Hallo mein Schatzi-Spatz!

Heute bist du genau 11 Monate alt! Das sind sagenhafte, unglaubliche 337 Tage seit deiner Geburt, und nur noch erschreckend wenige 28 Tage bis zu deinem ersten Geburstag.

Du bist so groß geworden. So erwachsen. Du bist ganz eindeutig kein Baby mehr. Und jetzt ist es auch nicht mehr lange und du bist auch ganz hochoffiziell kein Baby mehr sondern ein Kleinkind. Ganz ehrlich? Mir wird ein bisschen komisch beim Gedanken daran. Aber noch hab ich ja ganze 28 Tage mich an den Gedanken zu gewöhnen 😉

Du stehst zur Zeit ordentlich Kopf, und hast mich mit deinem Dauer-Genörgel ganz schön im Griff. Du hast es drauf eine´Tonlage von dir zu geben, die mir fast schon körperliche Schmerzen zufügt. Ich nenn das deinen Zahnarzt-Ton, denn es hört sich fast an wie ein Zahnarztbohrer… Du testest ganz eindeutig deine und meine Grenzen aus, und ich bemühe mich wirklich dir deutliche Grenzen zu setzen um dir einen festen Halt zu geben. Das fällt mir nicht immer leicht. Wie gesagt, Zahnarztbohrer…

Dein Papa nennt dich inzwischen liebevoll „Cheffin“, für mich bist du weiterhin mein kleines Mäuschen (auch wenn ich dich in Gedanken auch gerne Nervensäge nenne). Du bist sehr Nähebedürftig und streckst andauernd deine Hände nach mir aus, um dir kurz einen Kuschler abzuholen, doch meist willst du auch so schnell es geht wieder weg um dir irgendwas anzuschauen, nur um dich dann sofort wieder suchend nach mir umzudrehen. Du weißt wohl selbst nicht genau was du willst. Erstaunlich denn dein starker und eindeutig erkennbarer Wille ist eigentlich eins deiner eindeutigsten Wesensmerkmale! Deine Welt muss wohl wirklich ganz schön Kopf stehen gerade.

Deine Motorische Etwicklung scheint zur Zeit ein wenig zu stagnieren. Deine Fähigkeit sich an Möbeln entlang zu hangeln, sich überall hochzuziehen und auch von einem Möbelstück zum nächten überzugreifen werden zwar stetig besser, aber es kommt nichts neues dazu. Viele hatten gemutmaßt du würdest vielleicht schon Weihnachten deine ersten freien Schritte tun. Doch daraus wurde nichts und du bist davon noch weit entfernt. Du bist einfach zu vorsichtig. An meinen beiden Händen läufst du sehr sicher, gerne und freudestrahlend, doch sobald du den Kontakt zu einer Hand verlierst bleibst du stocksteif stehen und meckerst solange bis du die Hand wieder bekommst. Einige Tage lang konnte man dich mit einem kleinen Trick auch an einer Hand zum laufen bringen, in dem man dir in eine Hand ein Spielzeug gab nämlich. Doch das hast du mittlerweile durchschaut und schmeißt alles was man dir gibt sofort weg und verlangst die zweite Had. Und das obwohl du an einer Hand fast so sicher gehst wie mit beiden. Darum lasse ich dich jetzt gar nicht mehr an der Hand gehen, denn ich will dir nicht die Motivation nehmen selbst zu laufen.

Du bist noch immer eine kleine Wasserratte. Du liebst es mit mir zu duschen und dir dabei das Wasser über den Kopf laufen zu lassen, das genißt du manchmal richtig! Auch baden steht hoch im Kurs auch wenn du da zur Zeit sehr vorsichtig geworden bist und dich längst nicht so selbstsicher in der Badewanne bewegst wie sonst. Und auch beim Schwimmen bist du sehr ängtlich und klammerst dich richtiggehend an mir fest. Aber das wird sicher wieder wenn du dich an die neuen Eindrücke die im Zuge dieses Schubes auf dich einprasseln gewöhnt hast und du dein Selbsbewusstsein und deine Selbstsicherheit zurück hast.

Dein Milchzahngebiss zählt nun endlich 4 Zähne, und du bekommst fast alles damit klein. Auch Äpfel bereiten dir keine Probleme mehr. Du futterst Brot (inklusive Rinde!), Nudeln, Tomaten, Gurke und allerhand gedünstetes Gemüse. Gekochte Kartoffel war und ist nicht so dein Ding. Am allerliebsten isst du so richtig „echtes“ Essen, also alles was ich und dein Papa so essen. Lasagne, Käse-Makkaroni, Käsespätzle, Rührei und Reispfanne hast du bisher ausgetestes und ausnahmslos für absolut essbar befunden. Aber nicihts geht über Banane 😀 Die futterst du auch schon ganz allein wenn man sie dir am Stückk in die Hand gibt, so wie eine große 😉

Dein Schlaf ist ganz hervorragend, denn du schläfst so etwa jede zweite Nacht komplett durch (in deinem Zimmer), in den anderen Nächten wachst du einmal auf und kommst dann zu uns wo du sofort wieder weiterschläfst. Du lässt dich absolut Problemlos schlafen legen und bist meist schon eingeschlummert wenn deine Spieluhr noch läuft. Dabei brauche ich nun auch nicht mehr in der Tür zu stehen bis du schläfst, sondern kann sofort rausgehen, du schläfst ganz allein ein. Du machst 2 bis 3 Stunden Mittagschlaf am Tag, was ich ganz schön viel finde, aber es tut auch gut einmal am Tag etwas Pause zu haben um mal durchatmen zu können.

Du zeigst nur sehr wenig Babyzeichen. Gelegentlich mal ein „Musik“, hier und da ein „Licht“ ganz ab und zu ein „Schlafen“. Aber alles wirklich nur ganz selten. ich hoffe das wird dann wieder mehr wenn dieser Schub vorbei ist. Und vielleicht geht danach auch unsere Ausscheidungskommunikation wieder besser, denn die ist zur Zeit fast nicht vorhanden, was ich sehr traurig finde.

Ich bin gespannt was dein letzter Monat als Baby noch an überraschungen für uns bereithalten wird. Was wirst du lernen, was wird sich ändern? Was für Charakterzüge werden sich noch weiter ausprägen? Ganz egal was es sein wird, ich freue mich darauf!

Ich liebe dich über alles meine kleine süße Nervensäge 😉

Deine Mama

 

3 Monate Mäuschen // 4 Monate Mäuschen // 5 Monate Mäuschen // 6 Monate Mäuschen // 7 Monate Mäuschen // 8 Monate Mäuschen  // 10 Monate Mäuschen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s