Mäuschen

Zähneputzen

Zähneputzen. Ein ganz schön schwieriges Thema. Man bekommt von überall unterschiedliche informationen, was ist richtig, wann fängt man an und wie am besten, Zahnpasta oder lieber nicht, und und und.

Gerade als das Mäuschen ihren ersten Zahn bekommen hatte, hatte ich selbst einen Termin beim Zahnarzt und fragte natürlich gleich mal nach, wie man es denn aus Fachmännischer Sicht machen sollte. Ich bekam verschiedene Zahnbürsten für Babys/Kleinkinder und Proben mit Zahnpasta in die Hand gedrückt, mit der Info gleich ab dem ersten Zähnchen morgens und Abends mit eben diesen Utensilien zu Putzen. Fingerlinge, von denen ich am Rande mal gelesen hatte, hielt mein Zahnarzt nur fürs Spielen geeignet nicht für eine verünftige Zahnpflege.

Und so machte ich mich dran das Mäuschen in die Welt der Zahnpflege einzuführen. Mit mäßigem Erfolg. Naja zuerst machte es ihr noch wenigstens ein bisschen Spass wenn sie auf der Bürste rumkaute während ich mir selbst die Zähne putzte, doch das ich ihr danach noch die Zähne bürsten wollte fand sie dann Abend für Abend blöder. Bis sie sich richtiggehend gege die Bürste wehrte und schon anfing zu schreien, toben und sich wegzubiegen sobald ich die Zahnbürste nur in die Hand nahm.

Das war für mich fast genauso schlimm wie für sie, und ich begann das ganze in Frage zu stellen. Wie konnte eine so fast schon brutale verachtung der Bedürfnisse meines Kindes richtig sein? Wie konnte ich sie weiter so behandeln und ignorieren wie schlimm sie das findet? Und im Zweifel sogar riskieren das sie auf ewig die Zahnbürste fürchten würde und das Zähneputzen immer ein Kampf bleiben würde? Ich konnte es nicht.

Ich suchte bei anderen Müttern nach Rat (bei urbia 😉 ) und erfuhr, dass viele ihren Babys nei ie Zähne geputzt hatten, sondern diese spielerisch an dieses Thema heran geführt hatten. Also z.B. selbstputzen lassen während man sie dabei zu sehen lässt wie ma sich die Zähne putzt. Irgendwann würde sie dies nachahmen. Klang logisch für mich also lies ich sie ab sofort in Ruhe, und sie durfte nach Herzens Lust auf ihrere Bürste rumkauen. Mittlerweile lässt sie mich sogar manchmal für ein paar Sekunden nachputzen, aber toll findet sie das (verständlicher weise finde ich) noch immer nicht.

Mittlerweile habe ich einige ganz gute Artikel dazu gelesen (unter anderem diesen hier, und den hier bei Mama Miez) und weiß das ich bei meinem nächsten Kind noch vorsichtiger und früher mit einer regelmäßigen Zahnpflege beginnen werde. Mit Fingerling und ganz spielerisch. Um das Thema Zähneputzen ohne Druck einzuführen. Das erscheint mir wesentlich sinnvoller als das was mir mein Zaharzt riet…

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Zähneputzen

  1. Welche Zahnpasta benutzt du denn für das Mäuschen?
    Wir putzen auch seit den ersten Zähnchen (hier gabs gleich zwei auf einmal) und benutzen das Zahn-Gel von Weleda. Das ist echt toll und hat einen angenehmen Geschmack für die Babys. Mia zumindest macht immer brav „ahh“ und lässt sich immer brav die Zähne schrubben.

    Einen Fingerling habe ich zum Testen zugeschickt bekommen und freue mich schon den zu testen und vorzustellen, denn ich denke, dass man damit ganz gut Milchreste und ähnliches sanft wegbekommt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s