Aupair · Fotos und Videos · Mäuschen

Huch!

Hoppla, ein Monat futsch und ich hab nix geschrieben! Wie konnte das passieren??

Nun ja, ich hab im Moment tatsächlich so einiges um die Ohren, und eigentlich bin ich auch ganz glücklich damit 🙂 Ich hab diesen Monat endlich mal mehr als die üblichen 3 Beratungen pro Monat, mehrere Infovorträge in Eltern-Kind-Gruppen, Prüfungsvideos für den Aufbaukurs der Trageschule Hamburg drehen (sind mittlerweile abgeschickt, warte schon gespannt, ob ich bestanden habe), Vorbereitungen für die Kangatrainingsausbildung (Treffen mit Fitnessstudio Inhabern z.B. um einen Kursort zu finden – zwei hab ich jetzt fix in der Tasche! – und viiiiiel Sport wie eben Kangatraining mit DVD) Dann noch einen Erste Hilfe Kurs für Babys und Kleinkinder, den ich brauche um Kanga-Kurse geben zu dürfen, und letzte Woche hatte ich noch ein Fotoshooting, da ich gaaaanz dringend neue Fotos für meine Homepage und Flyer etc brauchte (man erkennt mich kaum noch auf meinem Bild, dank 12kg weniger, anderer Frisur und neuer Brille!).

Also allerhand Termine. Und die Zwischenzeit versuche ich natürlich mit meinen beiden Süßen so intensiv wie möglich zu erleben, denn durch die vielen Termine bin ich schlicht und ergreifend auch deutlich mehr weg…

Letzte Woche war auch noch die erste Schnupper-Stunde im Kindergarten fürs Mäuschen, wo sie und auch Ich uns ihre zukünftige Gruppe mal genau anschauen durften und uns die Erzieherin erzählte wie es denn so läuft bei denen. Das Mäuschen fand das unglaublich spannend und sagte während der Stunde fast kein Wort, sondern schaute sich die Augen aus dem Kopf. Stellte dafür dann hinterher umso mehr Fragen. Sie freut sich nun auf jeden Fall schon (sie hat einen Kalender bekommen in dem sie nun jeden Tag ein Feld ausmalen darf bis zu dem Tag an dem sie in den Kindergarten kommt, dem 20.8., und fragt meist schon gleich nach dem aufstehen ob sie das ausmalen darf), und fragt immer wieder das eine oder andere zum Kindergarten.

Ich muss leider sagen mich hat der Kindergarten eher weniger überzeugt. Von Konzept ist da leider wenig zu spüren, mir scheint es eher eine Kinderverwahrung als eine Förderung. Und da ich eigentlich nicht auf den Kindergarten als Kinderbetreuung angewiesen bin (ich hab ja Rita <3) und sie eigentlich mehr aus dem Gedanken heraus, es würde ihr nützen, auch als Vorbereitung für die Schule etc, hab ich grad so meine Zweifel ob das eine Gute Idee ist sie dort hinzugeben. Mir fehlen in dem Kindergarten ganz Konkret die Stukturen, Rituale und eben ganz einfach ein Konzept das hinter dem ganzen steht. Die Kinder können morgens zwischen 7:30 und 10:30 kommen, und da die Kinder dann so nach und nach in diesem ewig langen Zeitraum reintröpfeln, gibt es keine gemeinsame Begrüßung (Stuhlkreis oder ähnliches), und es wird auch nicht gemeinsam gefrühstückt, sondern jeder macht das was er will und wann er will. Die Kinder werden dann den ganzen Vormittag immer wieder gefragt ob sie denn schon gefrühstückt haben, und bis um 11:30 sollen alle gegessen haben, aber eben jeder für sich, ausser mehrere Kinder tun sich von sich aus zusammen. Es wird viel Wert aufs freie Spiel gelegt. Vom Prinzip ja schön, aber NUR freies Spiel find ich dann doch doof. Irgendwie gehört da mehr zu finde ich. Zumindest sinnvolle Angebote sollten doch da sein, die über Bücher ansehen, verkleiden und im Bällebad spielen hinausgehen. Es gibt auch einen Turnraum, in den die Kinder jederzeit rein können , und sich auch die verschiedenen Dinge rausnehmen können um zu spielen. Mittwoch passiert dann genau das gleiche nur das eine Erzieherin dabei ist und das ganze dann Turnen genannt wird. Das Außengelände ist sehr schön, viele verschiedene Spielgeräte, Rutschen, Schaukeln und ein riesiger Sandkasten sind vorhanden. Leider auf einer Anlage auf der sich kaum ein Schattiges Plätzchen finden lässt. Im Sommer also schnell sehr heiß, weswegen man bei schönem Wetter besser drinnen bleibt oder nur morgens raus kann.

Hätte ich eine alternative zu diesem Kindergarten, ich würde einen anderen nehmen. Hab ich aber nicht. Einen weiteren gibt es noch in unserem Ort. Vom gleichen Träger. Mit genauso viel/wenig Konzept. Sie komplett zu Hause zu lassen kommt für mich aber auch nicht in Frage, denn ich denke sie braucht den Kontakt zu anderen Kindern. Und da ihr liebster Spielkamerad und Nachbar ebenfalls in den Kindergarten kommt, und auch in ihrer Gruppe ist, wäre sie sicher sehr traurig, wenn sie nicht hingehen würde.

Also bleibt mir wohl nichts als das Beste zu hoffen, und darauf zu vertrauen, das mein kleines Mäuschen auch ohne feste Strukturen den Einstieg in den Kindergarten meistert.

Also ihr Seht, ich hab viel um die Ohren gerade. Denn nächste Woche Dienstag fliege ich mit den Kids dann ja schon nach Österreich zu meinen Schwiegereltern, und am Freitag (schon?!) geht dann die Ausbildung zur Kangatrainerin los! Es bleibt also spannend erst mal.

Und weil ich so lange geschludert hab hier, muss ich jetzt noch schnell die zwei Monatsberichte von Hummel und Mäuschen fertig schreiben.

In dem Sinne, Tschüssikofski!

Advertisements

2 Kommentare zu „Huch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s