DIY · Nähen

Stilltaugliche Umstandskleider

Ich war wieder fleißig um meinen Kleiderschrank weiter mit Sommertauglicher Umstandskleidung auszustatten. Diesmal sind 3 Kleider entstanden, die jetzt mit Babybauch gut passen, aber hoffentlich auch ohne noch gut tragbar sind.

Die Kleider basieren auf der kostenlosen Anleitung „Butterblume“ von Goldkrönchen (das ihr in der Facebookgruppe herunterladen könnt), ich habe den Schnitt nach einem ersten (ziemlich miesen) Testkleid an einigen Stellen für mich angepasst (ist aber reine Geschmacksache und lag teilweise auch am verwendeten Stoff, ich hab schon ganz tolle „original“ Butterblumen in der Gruppe gesehen!). In der Anleitung sind auch zwei Varianten drin, einen Stilleinsatz einzufügen um etwas dezenter Stillen zu können (so ein überkreuzter Ausschnitt ist ansonsten ja schon geeignet die Bubis rauszuholen, nur ist man dann recht offenherzig 😉 ), wobei mir diese nicht so richtig gefallen haben bei Kleid Nr 1, sodass ich mir wieder was eigenes Ausgedacht hab.

Hier also meine Kleider und wie ich sie angepasst habe:

Butterblume Nr 1:

Das Oberteil dieser Butterblume ist vom ersten Testkleid übrig geblieben. Den hatte ich mal in der Restekiste im Stoffladen vor Ort gesehen und mitgenommen, wusste ihn dann aber nie so recht einzusetzen, sodass er mir als „Opfer“ für einen Probelauf ganz recht war. Der schwarze Jersey ist von http://www.dresowka.pl

Bei der Butterblume erstellt man sich ja anhand eines gut sitzenden Shirt-Schnitts einen eigenen Schnitt für das Überkreuzte Oberteil. Bei diesem Kleid habe ich das Freebook „Lady Rockers“ von Mama Hoch 2 genommen. Ich habe wie in der Anleitung 10cm über den Bruch hinaus verlängert, was mir aber dann beim ersten Anziehen viel zu wenig war. Ohne Stilleinsatz viel mir quasi alles aus dem Oberteil, nicht so dolle… Das habe ich also wieder aufgetrennt und etwas weiter überlappend „gezogen“ und so wieder zusammen genäht. Bei den anderen beiden Kleidern habe ich den Schnitt angepasst, ich erzähle gleich wie.

Im Original wird an das Oberteil eine mit Gummi geraffte Stoffbahn als Rock angenäht. Das hat mir beim Tetskleid überhaupt gar nicht gefallen, weils ziemlich auftrug und ich mich ein bisschen wie ein Walfisch fühlte 😦 Lag auch mit daran das ich einen Sommersweat verwendet habe (wenn auch einen dünnen) und es mit Jersey wahrscheinlich besser ausgesehen hätte, aber ich hab mich an das geraffte nicht mehr rangetraut und stattdessen einen Tellerrock angenäht. Das fiel dann viel schöner. Der Tunnel mit dem Gummi fällt dann eigentlich weg, ich hab ihn bei dem ersten Kleid dennoch (ohne Gummi) angenäht, hätte ihn aber auch weglassen können, da man ihn hier kaum sieht (weil gleiche Farbe wie der Rock).

Ich hab für den Rock diesen Rechner genommen, und beim ersten mal gedacht die angegebene Gesamtlänge wäre zu der Länge fürs „Loch“ hinzuzurechnen. So ist mein Kleid ein klitze kleines bisschen länger geworden als geplant, was ich im Nachhinein aber gar nicht schlimm fand. Sieht jetzt fast ein bisschen festlich/elegant aus, was ja auch nicht verkehrt ist.

Der Stilleinsatz bei diesem Kleid ist die Variante B aus der Anleitung, die mir aber nicht wirklich gefällt, weil sie zu locker sitzt und ich immer zuppeln muss. Evtl hab ich auch einfach irgendwas falsch gemacht…

Nun zu Butterblume Nr 2:

Die Stöffchen für diese Kleid habe ich einmal von http://www.dresowka.pl (den schwarzen Jersey) bzw aus einem Überraschungspaket von Schnuckidu (den Musterstoff). Letzterer hat mir zuerst nicht wirklich gefallen als ich ihn ausgepackt habe, aber nachdem wir uns ein bisschen aneinander gewöhnt hatten und mir eine Idee kam wie ich ihn verwenden könnte wars schon viel besser. Jetzt so vernäht zusammen mit dem Schwarz gefällts mir erstaunlich gut.

Ich habe diesmal als Basis für das Oberteil die Große Anna von Himmelblau genommen, die ich in der Zwischenzeit Probenähen durfte und die Überlappung auf beiden Seiten soweit gezeichnet, dass sie bis zur anderen Seite ging. So wäre das Oberteil auch ohne Stilleinsatz gut tragbar für mich. Damit sind wie beim Stilleinsatz. Für diesen habe ich einfach einmal das Original Oberteil der Großen Anna genommen und an zwei Stellen geändert. 1. habe ich die Träger am Halsauschnitt geschmälert und 2. das Oberteil einige cm kürzer gelassen als das äußere Oberteil .

Um das ganze dann zusammen zu bekommen, säumt man zuerst auf beliebige Weise (ich nehme im Moment am liebsten die Streifenversäuberung) den Halsauschnitt des Stilleinsatzes und näht dann Vorder- und Rückenteil und den Stillansatz an der Schulter zusammen (Stilleinsatz ist dafür ganz unten, rechte Stoffseite schaut nach oben, darauf dann das Vorderteil, rechte Seite nach Oben, und zuletzt das Rückenteil rechte Seite nach unten). Danach kann man dann den Ausschnitt an Vorder- und Rückenteil säumen und nach Anleitung weiter machen. Wenn man die Ärmel annäht muss man noch drauf achten auch den Stilleinsatz mit zu erwischen, hat also am Vorderteil zwei Lagen Stoff die an den Ärmel angenäht werden. Der untere Rand des Stilleinsatzes bleibt einfach offen, sodass man ihn hochziehen kann zum stillen.

Hier sieht man mal wies dann aussieht (Bild ist von Butterblume Nr 3)

_1520564

Den Tunnel hab ich hier komplett weggelassen und den Tellerrock direkt ans Oberteil genäht. Das ganze hab ich dann mit 3/4-Ärmel versehen.

Butterblume Nr. 3:

Seit ich meine ersten beiden Butterblumen auf Facebook gezeigt habe, ist noch eine 3. dazugekommen.

Den Stoff habe ich vom Stoffmarkt (Stoffencircus) und von Anfang an geplant eine Butterblume draus zum machen. Der Schnitt ist derselbe wie beim zweiten Kleid, mit dem war ich nämlich sehr zufrieden. Beim Zuschneiden war dann aber „leider“ nicht mehr genügend Stoff vorhanden um das Rückenteil im Bruch zuschneiden zu können, sodass ich da kurzerhand das Prinzip der Überlappung von vorne auch aus Rückenteil übertragen habe (hier aber nur um 10cm verlängert). So hat das Kleid also einen tiefen überlappenden Rückenausschnitt bekommen, den ich gar nicht schlecht finde!

Der Rock (wieder ein Tellerrock) ist diesmal mit einem Schmalen Streifen schwarzen Jersey ans Rückenteil angenäht, das macht einen schlanken Fuß wie ich finde 😉

Der Stilleinsatz ist wie bei der zweiten Butterblume genäht.

Das ganze hab ich dann mit den sehr kurzen Ärmeln der Großen Anna versehen.

So langsam darf also der Sommer kommen 😉

Was sagt ihr zu meinen Kleidern?

Advertisements

2 Kommentare zu „Stilltaugliche Umstandskleider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s